das Neuste

TV Kapellen 2M – HSG Hald. / Mehrh. / Isselb. 1M 21:31 (11:18)

Unsere 2M kann auch zu Hause nicht mehr punkten

Die 2M steckt zurzeit in einer Abwärtsspirale:  Das 4. Spiel in Folge ohne Punktgewinn.

Auch im heutigen Spiel gegen die HSG aus Haldern, Mehrhoog, Isselburg mussten wir bereits zum Seitenwechsel einem 6 – Tore – Rückstand  hinterher laufen.

Dabei sah es in den ersten 20 Minuten gar nicht so schlecht aus (10:10). Die Einstellung stimmte, die Deckung stand ganz ordentlich und Vorne erzielten wir durch gute Ballpassagen sehenswerte Treffer von allen Positionen.

Wie in einem „anderen Film“ brach urplötzlich der Faden. Nicht dass die Gäste eine besondere  Taktik einschlugen, sondern der Grund war, dass sich bei uns „Anfängerfehler“ in Deckung und Angriff einschlichen. So drehte sich die Partie innerhalb von 10 Minuten bis zur Halbzeitpause zu Gunsten der HSG.

Mit Beginn der 2. Spielhälfte erinnerte sich das Team für 10 Minuten an seine alte Stärke, konnte sich auf 16:20 herankämpfen.  In der Folgezeit machten wir zahlreiche einfache technische Fehler, welche die HSG dazu einlud bis zur 50. Spielminute auf 17:26 Toren zu enteilen.

Obwohl die Personaldecke mit nur 8 Feldspielern heute sehr dünn war, war die hohe Heimniederlage kein Konditionsproblem.  Es mangelt im Moment schlichtweg an der Stabilität über 60 Minuten.  Länger andauernde Schwächephasen werden in der Bezirksliga „bestraft“, die wir im Laufe des Spiels nicht mehr kompensieren können.

Bei aller schlechten Leistung unserseits ist die Mannschaft nun doch sehr erleichtert, dass die Verletzung von Simon in der 45. Spielminute, der mit dem Krankenwagen abtransportiert  werden musste, doch nicht so schlimm war, wie anfangs befürchtet.

GUTE  BESSERUNG , SIMON !!

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle vor allem dem Spieler „Nils Peters“ von der HSG, der als Rettungsassistent die Besonnenheit behielt und Simon bis zum Eintreffen des Notarztes versorgt hatte. Die Partie musste vorsichtshalber für ca. 30 Minuten unterbrochen werden.

Es spielten: Heiner Meiwes (TW), Felix Franke (TW), Tillmann Maes 6, Stephan Grond 5/3, Martin Schlie 3, Tobias Pattberg 2, Dominic Zimmermann 2, Tobias Seidel 2, Marius Sodermanns 1, Simon Kentrat.